Stadt Milch - 20140522 - MS-47.jpg
Stadt Milch - 20140522 - SS-40.jpg
Stadt Milch - 20140522 - LS-46.jpg
Stadt Milch - 20140522 - MS-48.jpg
DSC_0067.JPG
Stadt Milch - 20140522 - MS-49.jpg
Stadt Milch - 20140522 - MS-47.jpg

Längimoos


Die Betriebsgemeinschaft Längimoos war der erste Hof, der bei Stadtmilch mitgemacht hat! Sie liegt im Längimoos in Rüschlikon. Von da sind es gerade einmal 5 km bis zur Stadtgrenze Zürichs. Im Bild das Hintere Längimoos.

SCROLL DOWN

Längimoos


Die Betriebsgemeinschaft Längimoos war der erste Hof, der bei Stadtmilch mitgemacht hat! Sie liegt im Längimoos in Rüschlikon. Von da sind es gerade einmal 5 km bis zur Stadtgrenze Zürichs. Im Bild das Hintere Längimoos.

Stadt Milch - 20140522 - SS-40.jpg

Kühe


Auf den saftigen Weiden des Längimoos weiden zwischen 30 und 40 „Original Braunvieh“ Kühe und tragen stolz ihre Hörner.

Kühe


Auf den saftigen Weiden des Längimoos weiden zwischen 30 und 40 „Original Braunvieh“ Kühe und tragen stolz ihre Hörner.

Stadt Milch - 20140522 - LS-46.jpg

Rinder


Nebst den Kühen gibt es auch Rinder und Kälber.

Rinder


Nebst den Kühen gibt es auch Rinder und Kälber.

Stadt Milch - 20140522 - MS-48.jpg

Futter


Im Längimoos wird Ackerbau in 5-jähriger Fruchtfolge betrieben und das gesamte Grünfutter der Kühe wird von der Betriebsgemeinschaft selbst hergestellt.

Futter


Im Längimoos wird Ackerbau in 5-jähriger Fruchtfolge betrieben und das gesamte Grünfutter der Kühe wird von der Betriebsgemeinschaft selbst hergestellt.

DSC_0067.JPG

Pasteur


Der Hof hat einen kleinen Pasteur, in dem die Milch wärmebehandelt wird. 

Pasteur


Der Hof hat einen kleinen Pasteur, in dem die Milch wärmebehandelt wird. 

Stadt Milch - 20140522 - MS-49.jpg

Bauernhöfe


Die zwei Bauernhöfe des Längimoos Rüschlikon gehören zur Diakonie Nidelbad in Rüschlikon. Seit den 1950er-Jahren wird der Hof von der Familie Meier bewirtschaftet.

Bauernhöfe


Die zwei Bauernhöfe des Längimoos Rüschlikon gehören zur Diakonie Nidelbad in Rüschlikon. Seit den 1950er-Jahren wird der Hof von der Familie Meier bewirtschaftet.